Spielsuchtprävention

Verantwortungsvolles Spielen

Das Angebot der Albers Wettboersen GmbH richtet sich ausschließlich an volljährige und geschäftsfähige Personen und darf daher nur von Personen genutzt werden, die das 18. Lebensjahr vollendet haben bzw. das nach ihrer jeweiligen nationalen Rechtsordnung für die Teilnahme erforderliche Mindestalter erreicht haben. Eltern, die Ihre Kinder zusätzlich vor Wett- und Spielangeboten schützen wollen, sollten eine Filtersoftware (z.B. https://salfeld.de/) auf ihrem Heimcomputer installieren und entsprechend einstellen.

Selbstkontrolle:

Jeder Volljährige kann die Spannung und Freude über einen Gewinn in den Wettbüros der Albers Wettboersen erleben. Wie nahezu bei allem im Leben sollte allerdings ein überschaubares Maß eingehalten werden. Maßvolles Spielen kann zur Unterhaltung beitragen. Wichtig ist, dass jeder Spieler das Ausmaß seines Hobbys überblickt. Wird ungezügelt gespielt und/oder übersteigt die eingesetzte Summe die tatsächliche Finanzkraft, ist es möglich, dass die Selbstkontrolle der Person nicht ausreichend greift. Ist der Reiz des Spiels so groß, dass es zu Problemen im persönlichen und sozialen Umfeld kommt, muss von der Spielsucht gesprochen werden, falls der Spieler nicht selbst aufhören kann.

Folgende Regeln sollten Sie selbst stets befolgen, wenn Sie die Angebote der Albers Wettboerse nutzen:

  • Verwenden Sie ausschließlich Geld, das Ihnen frei zur Verfügung steht und keinem Zweck vorherbestimmt war.
  • Leihen Sie sich kein Geld zum Spielen von Dritten.
  • Setzen Sie sich ein eigenes Limit zum Spielen.
  • Setzen Sie sich ein Limit an Wettscheinen oder absolvierten Spielen.
  • Bleiben Sie auch bei Verlusten Ihren eigenen Limits und Einschränkungen treu.
  • Spielen Sie nur, wenn Sie sich in guter Verfassung fühlen. Spielen Sie niemals, wenn Sie unter Einfluss von Alkohol oder Medikamenten stehen.
  • Achten Sie auf Reaktionen aus Ihrem sozialen Umfeld.
  • Sollten Sie eine oder mehrere Fragen aus dem Selbsttest rechts mit “Ja” beantwortet haben, empfehlen wir Ihnen eine oder mehrere unserer Limitierungsmöglichkeiten zu nutzen oder Hilfe von außen zu suchen.

 

Hilfe von außen:

Exzessives Spielen ist kein Lösungsansatz zum Beheben von persönlichen Problemen. Das Spielen und Gewinnen bietet keinen Ausweg aus inneren Konflikten, ebenso wenig wie andere Dinge, die zu Abhängigkeiten führen können. Wenn das Spielen/Gewinnen zum primären Lebensziel wird, bedarf es professioneller Hilfestellung von Außen. digibet ist sich seiner sozialen Verantwortung bewusst und bietet jedem Kunden, der das Gefühl hat, dass seine Spielverhalten außer Kontrolle gerät oder geraten ist, die Möglichkeit an, Unterstützung und Hilfe zu finden. Folgende Organisationen bieten kostenlose Hilfestellung und Beratung für Spielsüchtige an:

Deutsche Seiten:

English Websites:

Selbsttest:

  1. Müssen Sie manchmal unbedingt spielen / wetten, obwohl Sie es ursprünglich gar nicht vorhatten?
  2. Haben Sie schon einmal ohne Erfolg versucht nicht zu spielen / wetten?
  3. Haben Sie deswegen schon ab und zu Termine / Verabredungen versäumt?
  4. Spielen / Wetten Sie eher, wenn Sie Langeweile oder Stress haben bzw. traurig sind?
  5. Haben Sie finanzielle Probleme wegen Ihrer Spiel- / Wettausgaben?
  6. Haben Sie nach einem Verlust oft das Gefühl, diesen mit einer neuen Wette / einem neuen Spiel sofort ausgleichen zu müssen?
  7. Wetten / Spielen Sie oft, bis Ihr gesamtes Guthaben verbraucht ist?
  8. Haben Sie familiäre Probleme wegen Ihres häufigen Spielens / Wettens?
  9. Haben Sie körperliche Symptome, wie z.B. Herzrasen, feuchte Hände, “inneres Kribbeln”, wenn Sie ans Wetten / Spielen denken?
  10. Glauben Sie, dass Sie das Spielsystem “knacken” können?
  11. Versuchen Sie, Ihre Spiel- / Wettleidenschaft geheim zu halten?

Sollten Sie eine oder mehrere Fragen aus diesem Selbsttest mit “Ja” beantwortet haben, empfehlen wir Ihnen eine oder mehrere unserer Limitierungsmöglichkeiten zu nutzen oder Hilfe von außen zu suchen.